SunPod

Der sonnige PodCast: Solarkocher und Elektrofahrzeuge

Durchsuche Beiträge in Marc’s Interviews

Karin de Miguel Wassendorf

Play Episode 251 hören (ca. 33 Minuten)

In dieser Folge unterhalte ich mich mit Frau de Miguel, Regisseurin des Films “Die rote Linie” über ihren Dokumentarfilm,
welcher im Hambacher Forst gedreht wurde. Der Kinostart erfolgt in Kürze, jedoch lag die Auslieferung des Films zum Zeitpunkt unseres Gespräches hinter dem Zeitplan. Dies hielt Fau de Miguel jedoch nicht davon ab, den vereinbarten Termin einzuhalten. Danke dafür!

Viele Fragen werden mehrdimensional von ihr beantwortet, was in unserer kurzlebigen Zeit dazu einlädt sich eigenen Gedanken zu machen. Und das vielleicht nicht nur in Bezug auf den Hambacher Forst.

Die Aufnahme fand in einer recht lauten Umgebung im “Heimisch Cafe” in Köln statt, so dass die Nebengeräusche nicht zu überhören sind. Dies soll nicht heißen, dass es zu laut im Cafe ist, aber es ist sicherlich nicht der ideale Platz für eine Audioaufzeichnung.

Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön, dass die Hintergrundmusik im Cafe für die Dauer des Interview ausgeschaltet wurde.

Ebenfalls verdient das Pärchen eine Erwähnung, welches ich zum Sitzplatztausch überzeugen können, damit wir das Interview in einer Ecke des Cafes führen konnten.

Links:
Trailer zum Film “Die rote Linie”
Wo läuft der Film “Die rote Linie” im Kino wann?
Crowdfunding für den Film “Die rote Linie”

ziviler Ungehorsam (Wikipedia)
ziviler Ungehorsam (Grundgesetz Art.20 Abs. 4)
Ende Gelände
Landeswaldgesetz
Waldführungen von Michael Zobel
Ortschaften, welche abgebaggert wurden

flattr this!

Christina Dill

Play Episode 246 hören (ca. 15 Minuten)

Auf dem Festival Ruhrkulele traf ich Ende 2018 Tom Ziegenspeck, der uns in seine Welt der Ukulele mitnimmt. Hierbei starten wir mit dem sensiblen Thema Tropenhölzer und lassen uns die Besonderheiten seiner Einzelanfertigungen erklären.

Tom ist mit seinen 25 Jahren noch sehr jung, aber wie ihr hören werdet, ist sein Erfahrungsschatz und seine Spezialisierung auf Ukulele sehr bemerkenswert. Wie Michael bereits in Folge 243 berichtet hatte, sind seine Instrumente unglaublich gut. Hiervon konnte ich mich überzeugen und habe selbst mal ein paar Takte auf
einer Tom Ziegenspeck Ukulele gespielt.

Die Liebe zur Ukulele ist unüberhörbar und auch die Geschichte, wie Tom zu diesem Instrument gekommen ist einzigartig.

Links:
Homepage von Tom Ziegenspeck

flattr this!

Michael_

Play Episode 243 hören (ca. 25 Minuten)

Über das Internetforum Ukulelenboard.de habe ich eine nette Gruppe Hobby-Musiker im Unperfekthaus in Essen Anfang September persönlich kennen gelernt. Neben kleinen Workshops gab es viel Erfahrungsaustauch rund um das Musikinstrument.

Ein Teilnehmer, Michael Epke-Wessel, erzählte, dass er für Ende November ein Ukulelenfestival in Essen organisiert. Einige der Referenten kannte ich bereits aus Recherchen im Internet. Nach erfolgreicher Anmeldung habe ich mit Michael einen Termin zum Interview vereinbart, wo er uns in den nächsten 25 Minuten erzählt, wie er selbst zur Ukulele gekommen ist, wie die Idee geboren wurde ein Festival zu organisieren und was auf der RUhrkulele 2018 geboten wird.

Links:

RUhrkulele 2018
Ukulelen Board

Band von Michael

Elisabeth Pfeiffer, Referentin der Ruhrkulele 2018
Jan Scarcella, Referent der Ruhrkulele 2018

Ukulelenbauer Dirk Jungblut
Ukulelenbauer Thorsten Sven Lietz
Ukulelenbauer Tom Ziegenspeck

Sponsoren des Festivals
Ronald Mc Donald Haus in Essen
Herbert Knebels Affentheater

flattr this!

Ron_Beier

Play Episode 240 hören (ca. 30 Minuten)

Letzte Woche habe ich bei der Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit und Kreativitätsförderung in Hückeswagen den Kurs “Taiji – Stock und Schwert: Alte Chinesische Bewegungsdisziplinen zur Stärkung der Lebenskraft” besucht. Bei Taiji geht es um das Umlenken von Energie und diese, nicht nur im Kampf, zu seinem eigenen Vorteil zu nutzen.

Den Kursleiter Ron Beier konnte ich für ein 30 minütiges Interview gewinnen. Er berichtet über Umwege, welche in seinem Leben passiert sind, und wie er verschiedene erworbene Fähigkeiten in Taiji vereinigen konnte.

Links:
Homepage von Ron Beier

flattr this!

Raghav Deostahle

Play Episode 231 hören (ca. 15 Minuten)

Dies ist das letzte Interview, das ich von der CONSOLFOOD 2018 in Faro veröffentliche. Dort traf ich einen ganz außergewöhnlichen jungen Mann aus Indien, der seine Karriere als Pilot an den Nagel gehängt hat, um als Sozialarbeiter die Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerung im Bundesstaat Madhya Pradesh zu verbessern. Bei Janak Palta MacGilligan, die wir aus unserer SunPod-Episode 181 kennen, hat Raghav Deostahle vor drei Jahren in einem Lehrgang zur Nutzung der Sonnenenergie seine ersten Solarkocher und Solartrockner kennengelernt, die er seitdem einsetzt. In unserem Gespräch erzählt er uns seine Geschichte und berichtet speziell über seine Erfahrungen mit dem Solartrockner, über seine Möglichkeiten, aber auch die Schwierigkeiten bei der Einführung.

gb To our English speaking friends:
Only the first 40 seconds of the mp3-file are in German, but the whole interview is in English.
At the CONSOLFOOD conference in Faro Raghav S. Deostahle told us how he came in contact with soar cooking and drying by visting a workshop with Janak Palta MacGilligan in Indore, whom we know from our SunPod interview 181. He now introduces solar cooking and drying in rural India.

Links:
www.narmadalaya.org
Abstract of presentation of Raghav S. Deosthale and Shankar Kewat at CONSOLFOOD 2018:
Introduction of solar drying by NGO Narmada in Nimar region of Madhya Pradesh state of India under the guidance of BARC, GOI.

Please see also our Interview:
181 Dr. Janak Palta McGilligan – Solarkocher, Biogartenbau und ländliche Entwicklung in Indien (English)

flattr this!

Tim_Wesselbaum,Verkäufer_ nd Bjoern_Amend, Geschäftsführer

Play Episode 230 hören (ca. 21 Minuten)

Auf die Crowdfunding-Aktivitaten für die Neueröffnung eines Unverpackt Ladens in Düsseldorf wurde ich über Flyer aufmerksam. Bei strahlendem Sonnenschein habe ich Björn Amend, den Geschäftsführer, im Hofgarten in Düsseldorf getroffen. Er berichtet über seine Motivation einen solchen Laden zu etablieren, welche Finanzierungsmöglichkeiten zum Einsatz kommen und welche Waren er vertreiben möchte.

Links:

Homepage von Unverpackt Düsseldorf
Unverpackt Düsseldorf – Facebook
Unverpackt Düsseldorf – abgelaufene Crowdfundingaktion auf Startnext

flattr this!

Carl-Bolko Reichhelm

Play Episode 226 hören (ca. 14 Minuten)

Im März war ich auf der Messe “Energy Storage” in Düsseldorf. Ein Aussteller präsentierte unter den Energiespeicher-Lösungen einen einzigartigen Ansatz. Hierbei hat die Firma Gravity Energy das Prinzip des Lageenergiespeichers, welche auf SunPod bereits 2014 von Prof. Dr. Heindl in der SunPod-Folte 125 dargestellt wurde, weiterentwickelt.

Die Firma wurde 2015 gegründet und hat mit den Patentinhabern Gravity Power, LLC und Launchpoint Technologies, Inc., beide aus Goleta, Kalifornien, USA, mit denen sie gesellschaftsrechtlich nicht verflochten ist, einen Lizenzvertrag geschlossen. Danach wird der GRAVITY ENERGY AG in 25 europäischen Ländern und der Türkei das exklusive Recht zur Vermarktung und zum Vertrieb einer patentgeschützten Speichertechnologie (Gravity Power Pump Speicher – „GPPS“) eingeräumt.

Die Demonstartionsanlage in Weilheim i. OB. soll mit einem 6000 t schweren Kolben errichtet werden, um Energie zu speichern. An der Firma, welche die wissenschaftliche und wirtschaftliche Funktionsweise des Konzeptes mit dieser Anlage belegen will, können sich noch Investoren beteiligen. In Zukunft sind Anlagen zur Speicherung von 1.500 MWh geplant.

Erfahrt im Interview mit Herrn Reichhelm, Vorstand der Gravity Energy, wie weit die Anlagen ausgereift sind, welche Technik angewendet wird und warum die Anlagen besonders umweltfreundlich sind.

Links:
Homepage der Firma Gravity Energy AG
Bayrischer Rundfunk berichtet über die Pilotanlage
SunPod Episode 125 – Dr. Prof. Heindl – Lageenergiespeicher

flattr this!

Prof. Dr. Herrmanns und Elektroingenieur Büchner

Play Episode 223 hören (ca. 11 Minuten)

Im März habe ich die Energy Storage Messe in Düsseldorf besucht. Bereits bei der Vorbereitung des Besuches fiel mir die Fachhochschule Niederrhein auf, wo ich selbst meinen Abschluss als Elektroingenieur (FH), Schwerpunkt Informationsverarbeitung, vor vielen Jahren absolviert habe.

Die Hochschule stellt auf der Messe ihr eigenes Elektro-Rennauto vor, welches von Studenten konstruiert wurde.

In dieser Rennklasse wurde der Gunissbuch-Weltrekord für Elektrofahrzeuge vom Akademischen Motorverein Zürich 2016 aufgestellt, welche Ihr Leichtfahrzeug innerhalb von 1,513 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt haben. Dies bedeutet, dass die Höchstgeschwindigkeit nach weniger als 30 Metern erreicht wird.

Dies muss man sich mal bildlich vorstellen, was es für den nächsten Start an der grün werdenden Ampel bedeutet.

Auf dem Stand auf der Messe traf ich mich mit Prof. Dr. Ing. Hermanns, welcher die Studenten in Automatisierungstechnik und Sensortechnik im Fachbereich Elektrotechnik / Informatik unterrichtet. Er betreut die Teilnehmer der “Formula Student” als Ansprechpartner bei Fragen und Problemen.

Diplom-Ingenieur (BA) Florian Büchner, arbeitet selbst als Student aktiv am Projekt mit und berichtet von praktischen Erfahrungen.

Links:
Hochschule Niederrhein Racing
Akademischer Motorsportverein Zürich

flattr this!

Jannick_Hofrichter

Auf der E-World Anfang Februar habe ich Theresa Steininger getroffen, welche die Firma Wohnwagon mitgegründet hat.

Die junge Firma möchte die Baubranche revolutionieren für autakes und nachhaltiges Wohnen. Als ein erstes Vorzeigeprojekt wurde ein Wohnwagen umgerüstet, welcher auf Wunsch eine Straßenzulassung hat.

Für die meisten Hausbesitzer erfüllt die PV-Anlage die erste Stufe der Stromauhakie, zumindest rechnerisch über das gesamte Jahr gesehen. Die Firma Wohnwagon geht einen Schritt weiter und bietet neben der authaken Strom und Wärmeversorgung auch Wasserkreisläufe an, auch für Einfamilienhäuser oder ganze Siedlungen.

Play Episode 221 hören (ca. 5 Minuten)

Links:
Wohnwagon Homepage

flattr this!

Jannick_Hofrichter

Anfang Februar war ich auf der Fachmesse “E-World energy and water” in Essen. Die Aussteller werden jedes Jahr mehr und diejenigen, welche sich auf die elektrische Mobilität vorbereiten, zweifeln nicht mehr daran, dass sich diese durchsetzen wird. Die Frage ist nur noch wann.

Zum Tipping-Point, also dem Zeitpunkt zu welchem die elektronsiche Antriebsart den Verbrenner wirtschaftlich ablösen wird, habe ich in den Gesprächen unterschiedliche Zeithorizonte genannt bekommen. Jedoch waren sich alle einig, dass es nun kein zurück mehr gibt.

Neben den Themen der großen Firmen wie Sicherstellung der Versorgung mit regenerativer Energie und Speicherlösungen gab es auch einen Bereich für Start-ups, wo ich mich intensiv über neue Ideen informiert habe

Dort habe ich Janick Hofrichter kennen gelernt. Er ist für die Werbung der Firma e-floater zuständig. Die Firma vertreibt einen dreirädigen Roller, welcher in Zukunft die Mobilität auf der letzten Meile sichern soll.

Erfahrt mehr über die flexible Möglichkeiten ein Studium in Europa zu absolvieren, welche Vorteile ein handlicher elektrischer Roller gegenüber Verleihrädern bietet und wie das Finanzierungskonzept des Startup e-floater für seine Fahrzeuge aussieht im Interview.

Play Episode 219 hören (ca. 15 Minuten)

Links:
e-floater Homepage
e-floater auf Facebook

flattr this!