SunPod

Der sonnige PodCast: Solarkocher und Elektrofahrzeuge

Durchsuche Beiträge mit Schlagwörtern Erneuerbare Energien

Normann_Busch

Über Louis Palmer und seine Aktivitäten Elektromobilität publik zu macheen haben wir auf sunpod bereits 2010 und 2011 berichtet. Damals habe ich Interviews mit dem Veranstalter und verschiedenen Teilnehmern geführt und Details über Fahrzeugen und Teams erhalten.

Elektromobilität war damals noch am Anfang in Deutschland und es war nicht absehbar, dass es jemals eine Förderung für den Kauf von Elektroautos geben würde. Die Interviews sind alle sehr kurz und ich möchte Euch motivieren auch diesen älteren Aufzeichnungen Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Seit 2012 ist die Veranstaltung “WAVE” leider nicht in meine Umgebung gekommen, was sich dieses Jahr ändern wird. Erfahrt in den folgenden 33 Minuten von Normann Busch, welcher als erprobter Teilnehmer auch diesmal wieder mit dabei ist, wie er selbst zur Elektromobilität gekommen ist, was die WAVE für ihn persönlich bedeutet und wieso er davon überzeugt ist, dass sich Elektromobilität mittelfristig durchsetzt.

Play Episode 193 hören (ca. 35 Minuten)

Links

WAVE 2016
039_SunPod_Interview: WAVE Louis Palmer und weitere
Louis Palmer macht mit 20 E-Fahrzeugen Stop in Troisdorf
Zero Race – 2010

flattr this!

Willlicher_E-Auto

Play Episode 130 hören (ca. 25 Minuten)

In dieser Ausgabe erfahrt ihr von Herrn Gellißen, Klimmamanager der Stadt Willich, wie die Stadt fast kostenneutral zu einem Elektrofahrzeug gekommen ist, ohne Fördergelder durch ein Forschungsprojekt erhalten zu haben.

Bereits 2012 hatte ich das Vergnügen, daß Herr Gellißen den damals neuen Beruf des Klimamanagers vorgestellt hat. In dieser Folge beschreibt er, was aus den damals in Folge 54 vorgestellten Projekten geworden ist, was in der Zwischenzeit noch so in Willich passiert ist und natürlich, welche Aktionen für die Zukunft geplant sind.

Links:
interview mit Herrn Gellißen aus 2012 mit SunPod
Solar-Energie-Kartaster
Geothermieberatung Willich
Energieberatung durch die Verbraucherzentrale in Willich
Institut für Stadtmarketing Lorenz GmbH

flattr this!

Dr_Prof_Heindl

Play Episode 125 hören (ca. 12 Minuten)

Ende März 2014 war ich in Wuppertal auf dem Energiewendestammtisch in der Villa Media. Dieses Treffen findet in der Regel am letzten Montag eines jeden Monats statt. Jörg Heynkes, welchen ihr auch schon aus zwei Interviews im Zusammenhand mit w-emobil 100 kennt, lädt in die Villa Media alle Interessenten nach Wuppertal ein. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, ein Blick in die Facebook-Gruppe kündigt das Thema an.

LES_klein

Prof. Dr. Heindl hat einen Vortrag über seine Idee des Lageenergiespeicher gehalten. Hierbei wurde ansschaulich dargestellt, dass bereits viele Detailprobleme gelöst sind. Über dieses Thema, war ein kurzes Interview im Rahmen der Veranstaltung für mich eine Selbstverständlichkeit und für den Veranstalter dankenswerter Weise kein Problem.

Die Funktionsweise wird nur kurz umschrieben. Wer es detailierter wissen will, sei auf die Links unten verwiesen. Ich wünsche Euch 10 konzentrierte Minuten mit Dr. Prof. Heindl zum Thema Lageenergiespeicher.

Links:
HomePage von Heidl Energy
Solarserver – Das Internetportal zur Sonnenenergie von Prof. Dr. Heindl
YouTube-Video Lageenergiespeicher VDI – Teil 1
YouTube-Video Lageenergiespeicher VDI – Teil 2
YouTube-Video Lageenergiespeicher VDI – Teil 3

flattr this!

Eheleute Cavaleiro mit Elektrofahrzeugen

Play Episode 117 hören (ca. 40 Minuten)

Auf meinen Aufruf innerhalb des DSN, sich mit interessanten Themen rund um das Thema Elektromobilität bei mir zu melden, habe ich eine Rückmeldug von Pedro Cavaleiro erhalten. Dies haben wir zum Anlass genommen, uns über den familienakzeptierten Weg zum Elektrofahrzeug zu unterhalten.

Claudia hatte an diesem Tag einen Marathon hinter sich und war dafür erstaunlich fit. Für sie ist ein Twike aktiv unter dem sportlichen Aspekt ein interessantes Fahrzeug. Auch winn sie im Interview noch ganz auf der Verbrenner-Fraktion stand, hat die Fahrt im Saxo electrique sie davon überzeugt, das es auch e-Fahrzeuge gibt, welche “Wie ein normales Auto” aussehen.

Erfahrt, welche Erfahrungen Pedro mit seinem Twike in den ersten Monaten gemacht hat, wie man auch ohne Ladehalt auf der Arbeit täglich 180 Kilometer elektrisch pendeln kann und wie man – nicht nur mit Elektrofahrzeugen – verbrauchsarm fahren kann.

Links:
Kostenanalyse des Twikes von Pedro
1. Süchtelner Höhen Prof. Marathon 2013 von Claudia organisiert
Radschnellweg Ruhr
Wikipedia: Erdgasfahrzeuge
Wikipedia: Alleweder
Homepage: Twike

flattr this!

Marc 2014

Play Episode 116 hören (ca. 23 Minuten)

Unsere ersten Vorstellungen hatten noch kein Bild. Somit haben unsere Hörer lange Zeit keine Vorstellung gehabt, wer wir sind. Dies ist mir aufgefallen, als ich von einem Hörer angesprochen wurde, welcher mich an meiner Stimme identifiziert hat.

SunPod ist sicherlich kein Portal, wo wir uns selbst in den Vordergrund stellen wollen. Aber oft werde ich, auch von potentiellen Interview-Partnern, nach meiner Motivation für SunPod gefragt. Dies kann ich meist nur in wenigen Sätzen darstellen, wobei dies immer nur Teilaspekte sind. Ich hoffe mit diesem Monolog ein wenig erläutern zu können, was mein Antrieb für SunPod ist.

Es gibt eine schwer zu beschreibende Wechselwirkung zwischen meiner eigenen Persönlichkeitsentwicklung und SunPod. Zum einen fällt es mir mit der Legitimation eines PodCasts leichter, mit Personen zu sprechen, welche ich vermutlich als “nicht Presse-Mensch” niemals angesprochen hätte. Zum anderen wächst das Themenfeld für SunPod mit meiner Ausweitung des Blickwinkels auf die unterschiedlichsten Themenfelder.

Da ich recht ausführlich über unsere Vistenkarten geredet habe, möchte ich diese hier auch den Hörern präsentieren, welche noch nicht die Gelegenheit hatten, eine Karte von uns persönlich überreicht zu bekommen:

Visitenkarte_podcast_Vorderseite-Seite001_klein

flattr this!

Marcel Möskes mit einem LED Panel, wie es in der OGS Hubertusschule Schiefbahn verbaut wurde

Play Episode 111 hören (ca. 25 Minuten)

Heute berichtet Herr Möskes über unser Projekt. Es ging darum einen Raum der Offenen Ganztagsschule von der Grundschule Hubertusschule Schiefbahn auf LED-Beleuchtung umzurüsten.

Von dieser Modernisierung partizipiert meine Tochter, da sie die OGS besucht. Herr Möskes hat sich bei diesem Vorzeigeobjekt mit eigenem Geld engagiert. Er war sofort von meiner ersten Ideenbeschreibung begeistert, so dass wir das Projekt sehr zeitnah umsetzen konnten.

Wieder ein schönes Beispiel, dass jeder in seinem eigenen Erlebnisfeld viel mehr bewirken kann, als auf den ersten Blick möglich scheint. Mein Appell von mir an Euch: Geht raus und verändert die Welt nach Euren eigenen Vorstellungen.

der super leckere LED-Kuchen, gesponsort von Herrn Möskes

Dies war unsere Einweihungstorte – stilecht in LED-Panel-Form.

Josef Heyes schaltet zielsicher das neue LED-Licht ein

In der Episode 111 hat Herr Möskes bereits über die Umrüstung des Aufenthaltraumes in der OGS der Hubertusschule Schiefbahn auf LED-Panels berichtet. Letzten Montag hatten wir die offzielle Inbetriebnahme mit dem Bürgermeister der Stadt Willich, Herrn Heyes, der Konrektorin der Schule, Frau Bönn-Griebler, Vertretern der Stadt und zahlreicher Berichterstatter.

Ich wünsche Euch eine motivierende Ansprache von Herrn Heyes mit seiner Ansprache zur Einweihung der neuen LED-Beleuchtung.

Play Episode 111-2 hören (ca. 8 Minuten)

Links:
Hubertusschule Schiefbahn
Homepage von Saleo-LED
Wikipedia Josef Heyes

flattr this!

Play Episode 108 hören (ca. 15 Minuten)

In der letzten Woche hat mich Michael eingeladen, eine Runde in seinem Monotracer mitzufahren. Es ist wirklich ein Erlebnis, da die Kurvenfahrt nicht so verläuft, wie man es von einem Motorrad erwartet. Der Anzug ist, wie von einem Elektrofahrzeug nicht anders zu erwarten, extrem sportlich.

Im Interview erfahrt ihr, wie Michael zu seinem ungewöhnlichen Gefährt gekommen ist und warum sein Fahrzeug ein Elektrofahrzeug geworden ist.

Links:
Monotracer von PERAVES
Blog von PERAVES

flattr this!

Play Episode 108 hören (ca. 45 Minuten)

Dieses Interview ist durch meine Rückfrage auf einen Zeitungsartikel entstanden, wo lediglich über die fünf Steckdosen in Heinsberg berichtet wurde.

Auf meine email habe ich sehr zeitnah eine freundliche Rückantwort erhalten und so kam der Kontakt mit Jan Rüsel, Projektmanager Netzintegration, von Alliander zustande.

Ihr ahnt sicherlich schon, daß es mehr als die genannten Steckdosen gibt. In den nächsten 45 Minuten erfahrt ihr die Firmengeschichte von Alliander und wie die Zusammenarbeit mit Heinsberg zustande gekommen ist. Aber auch viele andere praktischen Infos zum Thema Laden sind im Interview, welche für viele Elektrofahrer interessant sind. Speziell für die Fahrer, welche nicht im Gebiet der teilnehmenden Stadtwerke von Ladenetz wohnen, wird eine kostengünstige Option erwähnt.

Den Vergleich mit den Niederlanden finde ich sehr spannend, wo doch so manche Sachen etwas anders laufen als in Deutschland.

Links:
Homepage Alliander
love to load
hs-emobil

flattr this!

Andreas Schwarz

Play Episode 106 hören (ca. 13 Minuten)

Mitte August 2013 hat Tesla die ersten Probefahrten im neuen Model S angeboten. Diese Möglichkeit haben wir, Andreas und ich, uns nicht entgehen lassen und sind ein paar Runden im Neuen Hafen von Düsseldorf selbst gefahren. Über die Probefahrt berichtet nun Andreas, welcher aktuell noch Verbrenner fährt und als “noch nicht Elektrofahrer” gut seine Erfahrungen mit verschiedenen Elektrofahrzeugen berichten kann.

Falls auch Ihr noch Verbrenner fahrt, hört Euch diesen Bericht an und last Euch von der Faszination Elektroauto anstecken. Es lohnt sich dieses Erlebnis mal selbst auszuprobieren.

Links:
Tesla
Nissan Leaf
Saxo electrique

flattr this!

Bäckermeister_Schüren

Play Episode 103 hören (ca. 20 Minuten)

Gestern war Richtfest in Hilden bei der Bäckerei Schüren. Das Traditionsunternehmen, welches Roland Schüren in vierter Generation leitet, hat seine Backstube vergrößert und seinen Ladepark für Elektroautos in Betrieb genommen. Hier werden sowohl die firmeneigenen Elektroautos aufgeladen als auch die Fahrzeuge von Kunden und Anwohnern, welche bis Ende 2014 kostenfrei tanken können.

Die Anlage wurde von rund 40 angereisten Fahrzeugen auf Ihre Leistungsfähigkeit getestet, während die Fahrer mit Köstlichkeiten aus der Backstube verwöhnt wurden und fachsimpeln konnten. Die Sonne hat dafür gesorgt, daß sich der Verbrauchs-Stromzähler dank hauseigener Photovoltaik-Anlage dabei nicht bewegt hat.

Interessenten nutzten vielfach die angebotene Möglichkeit Vorzüge eines lautlosen E-Fahrzeuges selbst zu erleben und nahmen für eine kleine Tour auf dem Beifahrersitz platz.

Roland Schüren hat mir einen Einblick in das Energiekonzept seiner Backstube gegeben und erläutet, wieso Elektromobilität hervorragend dazu passt. Er hat innovative Pläne, wie seine Stromtankstellen zu nutzen sind, ohne dass man eine zusätzliche Karte im Portemonnaie mitführen muß.

Link: Bäcker Schüren

flattr this!