SunPod

Der sonnige PodCast: Solarkocher und Elektrofahrzeuge

Durchsuche Beiträge mit Schlagwörtern Faro

Julie Greene

Play Episode 187 hören (ca. 24 Minuten)

Solar Cookers International mit Sitz im kalifornischen Sacramento ist die wohl bedeutendste Organisation innerhalb der Solarkocherwelt.
Ich habe von SCI und zugleich das Wort Solarkocher zum ersten Mal 1992 gelesen, und viele Jahre später meinen ersten Solarkocher nach Plänen gebaut, die ich auf deren Website gefunden hatte.
Und im Januar 2016 habe ich in Faro auf der CONSOLFOOD mit Julie Greene die gegenwärtige Geschäftsführerin und Programmdirektorin von SCI kennengelernt, die uns in diesem Gespräch einen guten Einblick in ihre Denk- und Arbeitsweise gibt.

Link: www.solarcookers.org

gb To our English speaking friends:
Only the first minute of the mp3-file is in German, but the whole interview is in English.
I met Julie Greene at the CONSOLFOOD-2016 conference in Faro/Portugal in January, and in our interview she presents the actual views and activities of herself as the executive director of Solar Cookers International, and of the organisation as a whole.

flattr this!

Janak-Palta-McGilligan

Play Episode 181 hören (ca. 43 Minuten)

Letzte Woche habe ich in Faro an der größten europäischen Solarkocherkonferenz mit weltweiter Beteiligung seit Granada 2006 teilgenommen (CONSOLFOOD-2016) und dort die Gelegenheit gefunden, insgesamt 7 Interviews für SunPod aufzunehmen, die wir in den kommenden Wochen veröffentlichen werden.

Als erstes lernen wir Janak McGilligan aus Indore in der Mitte Indiens kennen, die gemeinsam mit ihrem vor ein paar Jahren verstorbenen Mann Jimmy McGilligan 1985 das “Barli Development Institute for Rural Women” gegründet und dann bis 2011 geleitet hat.

Dort wurden und werden weiterhin in halb- und ganzjährigen Programmen Tausende Mädchen und junge Frauen aus dem ländlichen Raum ausgebildet und mit Grundkenntnissen in Hauswirtschaft und Gartenbau, Lesen und Schreiben sowie Gesundheits- und Umweltthemen ausgestattet.

Seit 2013 leitet sie nun das Jimmy McGilligan Centre For Sustainable Development, wo sie einen Ausbildungsschwerpunkt im Zusammenhang von biologischem Gärtnern und dem Einsatz von Solarkochern und -trocknern setzt.

In unserem Interview erzählt Janak uns ihre Geschichte und wir werden darin einige Namen hören, die wir schon aus früheren SunPod-Interviews kennen, wie Deepak Gadhia, Dieter Seifert, Rolf Behringer und Wolfgang Scheffler, und wenn sie öfters von Heike spricht, ist damit Heike Hoedt vom Verein Solare Brücke gemeint. Ich bin sicher, dass, wenn Ihr diese Geschichte gehört habt, Ihr ebenso tiefen Respekt für das Lebenswerk dieser Frau empfindet wie ich!

Unser Interview haben wir auf englisch geführt.

Links:
Janak Palta McGilligan im SCI-Wiki
Barli Development Institute for Rural Women
Jimmy McGilligan Centre For Sustainable Development
CONSOLFOOD-2016-Faro International Conference

***

gb To our English speaking friends:
Only the first two minutes of the mp3-file are in German, but the whole interview is in English.

Janak Palta McGilligan tells us the story of her work for the Barli Development Institute for Rural Women where she and her husband Jimmy McGilligan “empowered young rural and tribal women to become agents of social change through the acquisition of a wide range of skills and knowledge”. Presently she is the director of the Jimmy McGilligan Centre for Sustainable Development. There she emphasizes the usage of solar cookers and organic gardening.

We have published a few more interviews in English:
042 Dr. Vandana Shiva, Right Livelihood Award 1993
044 Pat Mooney, Right Livelihood Award 1985
136 Dr. Eric Martinot – REN21 Renewables Global Futures Report 2013
144 Alanna Moore – Gardening with Power Towers
155 Prof. Celestino Ruivo – Concrete Solar Cookers
165 Michael Lloyd-Jones – Bristol Pound
173 Rob Hopkins – Transition, Permaculture and Punk

flattr this!

Prof. Celestino Ruivo

 
Play Episode 155 hören (ca. 30 Minuten)

Heute geht es noch einmal um Solarkocher, und ich freue mich, Euch Celestino Ruivo vorstellen zu können, der im Hauptberuf Maschinenbauprofessor an der Universität der Algarve in Faro ist und sich dort hauptsächlich mit Klimaanlagen beschäftigt.
Er war mir zuerst vor ein paar Jahren im Internet aufgefallen, weil er eine raffinierte Variante des Trichterkochers aus Beton entwickelt hat, der beachtliche 2 Zentner wiegt.
Die Stärke dieses Kochers liegt darin, dass seine Baumaterialien überall auf der Welt verhältnismäßig leicht zu beschaffen sind, und dass er sehr robust und wetterunempfindlich ist, so dass er immer im Freien stehen kann.

Ausserdem ist Celestino ein ausserordentlich fleissiger und ausdauernder Botschafter des Kochens mit Sonnenlicht. In seinem Gepäck auf seinen zahlreichen Reisen rund um den Globus nehmen die Solarkocher und Töpfe mehr Raum ein als seine Kleidung.
Er hatte mir mal geschrieben, dass er es geradezu für ein Verbrechen hält, in einer so vom Sonnenschein gesegneten Gegend wie der Algarve nicht mit Solarkochern zu kochen, und so bereitet er rund 70-80% seiner Speisen im Solarkocher zu, was ich hier im wolkenreichen Rheinland nur mit einer Mischung aus Bewunderung und Neid zur Kenntnis nehmen kann.

Vor rund einer Woche hat der leidenschaftliche Verfechter der Idee des solaren Kochens eine Messe in Frankfurt besucht, wo wir uns getroffen und miteinander gesprochen haben, und in diesem Interview erzählt er uns – auf englisch -, wie er zu all dem gekommen ist.

Links:
Celestino Ruivo bei Solar Cookers International
Celestino Solar Funnel Cooker

Betonkocher

flattr this!